60 Männer und vier Frauen

Die KAB-Tafers zählt nur Männer in ihren Reihen, ausser…

 

60 Männer und eine Frau: In dieser Zusammensetzung hielt die KAB Tafers am Sonntag, dem 25. Februar, ihre 89. Generalversammlung im Saal des neu renovierten Restaurants St. Martin ab.

In seinem Jahresbericht erinnerte Präsident José Balmer zunächst an historische Ereignisse, die 2017 zu reden und denken gaben: an die Reformation von 1517 und an die Oktoberrevolution von 1917 sowie im Anschluss daran an den Generalstreik von 1918. Führten die ersten beiden Ereignisse trotz der guten Absichten der Initianten zu blutigen Kriegen und erst später zu positiven Resultaten, so verhinderten die Streikenden von 1918 einen Bürgerkrieg in der Schweiz, indem sie den Streik abbrachen und schliesslich dann doch zu ihren Zielen kamen. – Im Vergleich zu diesen grossen Kämpfen verbuchte die KAB Tafers 2017 kleinere, aber doch erfreuliche Erfolge bei ihren Aktivitäten, vorab beim Spaghetti-Essen vom Karfreitag zugunsten von Fastenopfer und Brücke · Le pont sowie am Dorfmärit mit ihrem Stand, an dem traditionsgemäss Kaffee und Schlüferli angeboten wurden. 

Ein spezielles Traktandum der GV war die Frage, ob die KAB das neue Info-Blatt der KAB Schweiz abonnieren will. Man einigte sich echt Schweizerisch auf einen Kompromiss: die elektronische Version des Info-Blatts auf die Homepage des Vereins und 20 gedruckte Exemplare für Interessierte ohne Internetzugang. 

Grossen Applaus erntete die Nachricht, dass der Verein vier Neumitglieder aufnehmen kann. Aus verschiedenen Gründen konnten diese aber nicht anwesend sein. Aus Begeisterung spendierte Ehrenpräsident Peter Siffert jedem „Angler“ der Neumitglieder eine Flasche Wein. 

Leider waren auch fünf Austritte zu vermelden, darunter von zwei Mitgliedern, die um die 50 Jahre im Verein waren. Auf Antrag von Robert Sturny beschloss die Versammlung, diese beiden Senioren ehrenhalber im Verein zu behalten. 

Nach dem feinen Essen brachte Robert Sturny die mit Spannung erwartete Tombola wie üblich mit viel Witz über die Bühne. Er lobte die zahlreichen Sponsoren von Preisen, nämlich Geschäfte von Tafers und einzelne Vereinsmitglieder. Der Präsident hatte zuvor Pascal Zbinden fürs Fleisch und der Bäckerei Schieler für das Dessert gedankt. 

Der Anlass schloss fröhlich mit 60 Männern und vier Frauen. Wie das? Hat sich Präses Kathrin Meuwly weibliche Verstärkung geholt? Nein: Die Tombola hatte drei Goldvreneli in die Versammlung gezaubert. 

 

Geehrte:

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Robert Hayoz (35 Jahre), Raphael Bugnon (35), Marius Gauch (35), Dominik Brülhart (50), Amatus Sturny (25), Johann Neuhaus (50) und Eduard Piller (50). Zweiter von rechts: Präsident José Balmer.